Schwingung einer Holzbalkendecke

Tanzen auf einer schwingenden Holzbalkendecke? Da tanzt so manches Möbel mit – unüberhörbar beim Gläserschrank. Bei vielen Decken reicht schon der normale Gang in der entsprechenden Schrittfrequenz, um für zum Teil beängstigende Schwingungen zu sorgen.

Holz ist ein vielseitiger Werkstoff: warm, zäh, gutmütig, langlebig … sofern mit Sachverstand und vernünftig eingesetzt. Allerdings können Schwingungen von Holzbalkendecken ein Problem darstellen. Alten Tragwerken oder neuen, weit gespannten und oft sehr schlanken Deckenkonstruktionen fehlt es meist an der entsprechenden Steifigkeit. Durch den Holz-Beton-Verbundbau, bei dem die Masse (Beton) in eine statische Funktion gebracht wird, erhöht sich die Steifigkeit der Decken in der Regel um den Faktor 10. Durch ein sogenanntes „kameradschaftliches Netztragwerk“ können Lasten wesentlich besser abgetragen und verteilt werden. Dies ist ein großer Vorteil nicht nur bei der „Erregung“ durch „Gehen und Tanzen“, sondern auch bei Erdbeben, Hochwasser und Windlast. Durch den Elascon Holz-Beton-Verbund entsteht, ohne dass ein „Ringanker“ separat geplant, gebaut und konstruiert werden muss, eine steife Scheibe. Diese stabilisiert das gesamte Gebäude.