Bodenaufbau

Dünne Dämmschichten haben grundsätzlich im Vergleich zu dicken Dämmschichten eine höhere Steifigkeit. Für einen guten Schallschutz hängt das Verbesserungsmaß  Δ Ln‘w primär von einer geringen Steifigkeit der Dämmschicht ab. Dies war der Grund, warum wir gemeinsam mit einem Bauchemiker eine optimierte Flüssigdämmung auf Zementleimbasis und spezialbeschichteten Dämmkugelgranulat  Elasco Loft 150 T entwickelt haben.

Elasco Loft 150 T hat ein Volumengewicht von 150 kg pro m³. Wir erzielen bei einer mittleren Schichtdicke von 35 mm ein Trittschallverbesserungsmaß von 22–24 dB (Gleichung 2). Je besser der schwimmende Estrich gefedert ist, umso mehr Erfolg stellt sich auch beim Luftschall ein. Grundsätzlich gilt es bei engen Höhen eher in die Dämmstoffdicke der Entkopplung als in einen dicken Estrich zu investieren.

Deckenhohlräume sollten mit einer schallweichen Dämmung, möglichst mit einem Strömungswiderstand zwischen 5-50 kN * s/m4 zu 80 % gefüllt werden.

Grundsätzlich kommen hierfür alle Faserdämmstoffe nach DIN 18165 Teil 1 Typ Ww oder Wz infrage.