Holz-Beton-Verbund Flachdecke

Die Lösung für unverändertes Bodenniveau

Niedrigbauende Sanierung von Holzbalkendecken (Holzbalkentragwerken) und Bau von Holz-Beton-Verbund-Decken zur Erreichung von Eigenschaften moderner Betondecken in Neu- und Altbauten.

 

Faktisch keine zusätzliche Bodenerhöhung ermöglicht bei der Sanierung von Holzbalkendecken die Elascon Holz-Beton-Verbundvariante V-HB-F.

Bei der Sanierung im Bestand können Holzanbauten gerade im Fußbodenbereich ganz entscheidend sein. Treppen sind barrierefrei im Anschluß zu gestalten. Türrahmen und Stürze müssen erhalten bleiben und Brüstungen und Fenster mögen den Charme des Altbaus nicht verlieren.

Hier bietet die Holz-Beton-Verbundvariante V-HB-F eine gute Möglichkeit. Der alte Dielenboden wird entfernt und sofern er nicht wieder verwendet werden soll entsorgt. Als bestehende Schalung wird der meist vorhandene Fehlboden verwendet. Die Füllung, bestehend aus Schutt, Schlacke oder Sand wird, soweit es von der statischen Höhe notwendig ist, ausgeräumt und entsorgt. Liegt der Fehlboden zu tief, wird mittels Schüttung oder Styropor, welches gegen Aufschwimmen gesichert wird, die Höhe überbrückt. Nachdem die PE-Folie quer zu den Balken spannungsfrei verlegt worden ist, werden im Anschluss daran die auf Knick und Schub ausgelegten Verbinder seitlich im Winkel von 45° eingeschraubt.

Nun wird feldweise die Bewehrung, in der Regel eine Q188 Matte eingebracht und der Beton mit der Mindestgüte C 20/25, Großkorn 8, feldweise glatt abgezogen. In der Regel sind die Holzbalkendecken bauzeitlich zu untersprießen um keine bleibenden Verformungen durch den Frischbeton zu bekommen. Schwinung und Durchbiegung werden durch die Ausführung faktisch auf Null reduziert.

Durch das Einbinden des Betons in die Wand kann die Schallnebenwegweiterleitung massiv reduziert werden. Die Holz-Beton-Verbundkonstruktion wirkt aufgrund der Masse im Verbund wie der Auspufftopf eines Autos. Mit geringstem Aufwand kann nach erfolgter Abbindezeit der Tritt- und Luftschall für Wohnraumtrenndeckenniveau erreicht werden.

Je nach Dimension des Holztragwerkes erhöht sich massiv die Feuerwiderstandsdauer auf bis zu F120 B. Abgefaulte Balkenköpfe können je nach Dimension des Balkenrückschnittes innerhalb des Systems ertüchtigt werden. Konventionelle Balkenkopfsanierungen, die deutlich teurer sind, können entfallen. Auch Unterzüge können durch das Einbinden in den Schubverbund mit ertüchtigt werden.